Stadion.org Logo

Santiago Bernabeu (Stadion Real Madrid)

Das Estadio Santiago-Bernabéu ist die Heimat des weißen Ballett's, wie Real Madrid seit den erfolgreichsten Vereinsjahren um Alfredo Di Stéfano in der 50er Jahren aufgrund der weißen Trikots und der eleganten Spielweise genannt wird.

Santiago Bernabeu Foto

Am 27. Oktober 1944, gegen Ende des Zweiten Weltkriegs, wurde in Madrid der Grundstein für das heutige Santiago-Bernabéu-Stadion gelegt. 1947 wurde die Heimstätte von Real Madrid mit einem Spiel gegen den portugiesischen Club Os Belenenses eröffnet (3:1). Ursprünglich hatte das Stadion, das nach seinem Standort in Madrid zunächst „Nuevo Estadio Chamartín“ hieß, eine Zuschauerkapazität von 75.000, was damals von vielen Seiten als Größenwahnsinn abgetan wurde, doch bald sollte sich nicht nur zeigen, dass die „Königlichen“ ihres neuen Stadions würdig waren, 1953 musste es sogar auf 125.000 Plätze erweitert werden.

Umbenennung in Estadio Santiago Bernabéu

1955 wurde das Chamartín in „Estadio Santiago Bernabéu“ umbenannt. Santiago Bernabéu Yeste (1895-1978), der von 1911 bis 1928 selbst als Mittelstürmer in den Diensten von Real Madrid gestanden hatte, war 1943-78 Präsident von Real Madrid und hatte seinen Club in dieser Zeit zu seinen größten Erfolgen, u.a. zu den fünf ersten Titelgewinnen im Europapokal der Landesmeister 1956-60, geführt. Er hatte die Verpflichtung des legendären argentinischen Stürmers Alfredo Di Stéfano ermöglicht und den Bau des Stadions durchgesetzt.

Nach mehreren umfangreichen Renovierungen, bei denen u.a. die Stehplätze in Sitzplätze umgewandelt wurden und das Stadion überdacht wurde, fasst das Santiago-Bernabéu-Stadion heute 80.354 Zuschauer und zählt zu den Elite-Stadien der UEFA.

Schauplatz zahlreicher Sternstunden

Bei der Europameisterschaft 1964, bei der Spanien mit dem 2:1 über die UdSSR hier seinen ersten Titel gewann, und der Fußballweltmeisterschaft 1982, war das Santiago-Bernabéu-Stadion Schauplatz zweier großer internationaler Turniere. Von den zahlreichen Spielen, die im Laufe der Zeit hier stattgefunden haben, sind einige auch bei den deutschen Fans bis heute in Erinnerung geblieben. Hier verlor die deutsche Nationalmannschaft1982 das WM-Finale gegen Italien (1:3), und auch der HSV (0:1 gegen Nottingham Forest 1980), der 1. FC Köln (1:5 gegen Real Madrid 1986) und der FC Bayern München (0:2 gegen Inter Mailand 2010) verloren hier im Europapokal ihre Endspiele.

Hier war es aber auch, wo 1998 im Champions-League-Halbfinale zwischen Real Madrid und Borussia Dortmund das Spiel mehr als 70 Minuten lang nicht angepfiffen werden konnte, weil kurz vor dem eigentlichen Spielbeginn ein Tor umkippte und kein Ersatz vorhanden war. Für die Moderation der Wartezeit („Noch nie ist ein Tor so früh gefallen.“), bei der die Zuschauerquote doppelt so hoch war wie danach während des Spiels, erhielten Marcel Reif und Günther Jauch den Bayerischen Fernsehpreis.

Stadionname Santiago Bernabeu
Verein Real Madrid
Kapazität 80354
Sitzplätze 80354
Baujahr 1947
Adresse Madrid
Madrid
Spanien
Santiago Bernabeu Foto

Stadionportraits
Gerhard Hanappi Stadion Foto
Rapid Wien
Wien, Österreich
Signal Iduna Park Foto
Borussia Dortmund
Dortmund, Deutschland
Stadionnews
Zum Seitenanfang | Kontakt | Datenschutz

© 2014 stadion.org